Werbung
,

Das KHM mit direktorialem Scherbenhaufen

Man nehme ein wunderbares KHM mit einer ebensolchen Direktorin.
Dann nehme man einen sich sehrsehr wichtig nehmenden Allesmussichjetztändernminister und einen egomanen Uffiziendirektor.
Und schon ersetzt der Drozda einfach Frau Haag mit dem scheinbar wunderwuzzeligen Schmidt.
Aber da dieser nicht gleich ans KHM kommen kann, bietet der Drozda Frau Haag die Interimsleitung desselben an.
Nun vertschüsst sich aber der gar nicht mehr so ehrenwerte Schmidt ein bissl unverschämt einen Monat vor Arbeitsbeginn. Telefonisch beim zuständigen Ministerium.
Dem nicht mehr seienden Drozdaminister betrifft diese peinliche Situation ja nicht mehr – er kann sich mit einem „jo mei“ entspannt zurücklehnen.
Aber hoffentlich denkt auch niemand mehr bei Frau Haag an das beschämende Wortanhängsel „interim“. Denn nur eine sofortige Wiedereinsetzung als Direktorin kann diese Peinlichkeit mit der Zeit vergessen lassen.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2019 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige