Werbung

Eike Schmidt kommt nicht, Sabine Haag beibt Direktorin des KHM

Wie lange Bindesminister Alexander Schallenberg die noch-immer-Direktorin Sabine Haag mit der Fortführung der Geschäfte des Kunsthistorischen Museums betrauen wird, steht noch nicht fest.
Fest steht aber, dass Eike Schmidt, der eigentlich im November endgültig von den Uffizien in Florenz an das KHM hätte wechseln sollen, seinen Amtsantritt telefonisch abgesagt hat.
Schon kurz nach seiner Bestellung zum Generaldirektor des KHM-Museumsverbandes im Jahr 2017 durch den damaligen Bundesminister Thomas Drozda hatte es Gerüchte gegeben, dass es doch keinen Wechsel nach Wien geben könnte. Die Kulturpolitik in Italien zeigte sich damals brüskiert über den Abgang von Schmidt aus den Uffizien, war Schmidt doch erst im Jahr 2015 nach Florenz gekommen.
Bundesminister Schallenberg zeigte sich für einen Berufsdiplomaten ungewöhnlich verärgert. "Das Kapitel Eike Schmidt ist abgeschlossen. Jetzt geht es darum, rasch für klare Verhältnisse zu sorgen. Deswegen habe ich die ehestmögliche Ausschreibung der wissenschaftlichen Geschäftsführung veranlasst", so der Minister in einer Stellungnahme.

--
Abbildung: Eike Schmidt bei der Pressekonferenz anlässlich seiner Bestellung im Jahr 2017
Foto: artmagazine

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2019 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige